Online-Marketing Welt

Online Marketing Welt

In der heutigen Online-Marketing Welt sind die Marketer extrem gefordert. Die Entwicklungen in diesem Bereich sind rasant und immer wieder gibt es auch disruptive und technische Entwicklungen, die diesen Bereich erheblich verändern. Ohne Spezialisierung geht da heute fast überhaupt nichts mehr. So gibt es die technischen Ausrichtungen, das systemische Content Marketing, den E-Commerce, das SEM (Searchengine oder Suchmaschinen Marketing), der riesige Bereich Performance Marketing, die verschiedenen Kanäle, das Big Data und die Orchestrierung ihrer Bearbeitung, um nur einige Bigpoints zu nennen.

Viele Unternehmen haben heute im Zuge ihrer digitalen Transformation nicht nur ihre digitale Reife verbessert, sondern auch die Vorzüge und Notwendigkeit vom Online- und Digital Marketing erkannt und wollen diese verstärkt nutzen. Allerdings gibt es gerade auch im Umfeld der KMU (kleine und mittlere Unternehmen) noch extrem viel Transformationsbedarf. Immer wieder begegne ich dort Verantwortlichen, die sich tatsächlich noch vorrangig mit ATL (klassische Kanäle) beschäftigen und sich teilweise vehement gegen alles Neue wehren. Andere sind nur sehr zögerlich unterwegs, legen viel zu kleine Budgets fest, weil sie nicht erkennen, wie sie mit Internet Geld verdienen können. Selbst bei den Dienstleistern und Agenturen entdecke ich immer wieder einige, die einfach mit den aktuellen Entwicklungen nicht mithalten können und überfordert zu sein scheinen.

Nun, liebe Leser, die Welt verändert sich ständig und mit ihr zusammen, die Menschen und ihr Nutzungs- und Kaufverhalten. So entstehen überall viele neue Theorien und Überlegungen zum Online-Marketing und seiner Randgebiete. Fast schon amüsiert kann man sich da die Meetings verschiedener Stakeholder einiger Grossprojekte anhören, bei dem die verschiedenen Parteien die verschiedensten Terminologien zum Einsatz bringen, man sich zunächst auf eine gemeinsame Formulierung einigen muss, um nicht aneinander vorbei zu reden. Oft wird dabei klar, dass es bei gleichen Inhalten, die verschiedensten Begriffe gibt, die zum Einsatz kommen. Nicht ohne Grund versucht man da, mit entsprechenden Frameworks gegenzusteuern, die man am liebsten zum allgemeinen Standard erklären möchte. Leider geht dieser Plan bis jetzt noch nicht so wirklich auf.

Also bleibt einem Marketer heute nichts anderes übrig, als sich seinen Weg durch den Dschungel der Innovationen, Technologien, Strategien und Terminologien zu bahnen und sich auf das für am sinnvollst Erscheinendste zu konzentrieren - und das wird wohl zumeist dort liegen, wo er dem Kunden am nächsten ist.

 

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen