Fehler im Cross-Channel-Marketing

Cross-Channel-Marketing sollte stets gut vorbereitet und aufmerksam betreut werden. Doch häufig kommt es zu Fehlern, die den Erfolg schmälern. Hier nun die 9 häufigsten Fehler im Cross-Channel-Marketing:

Fehler Nummer 1:

Relevanz von Daten werden unterschätzt
Daten sind die Grundlage für das X-Channel-Marketing. Je hochwertiger und aussagefähiger das gesammelte Datenmaterial ist, desto effizienter kann man im X-Channel-Marketing damit arbeiten. Ohne Daten gleicht das Cross-Channel-Marketing einem Blindflug.

Fehler Nummer 2:

Faktor Mensch wird nicht oder unzureichend beachtet
Alle unsere Daten können noch so gut sein, die Alogrithmen noch so perfekt, unterschätzen wir den wichtigen Faktor »Mensch«, dann werden wir rasch ungünstige Überraschungen erleben. Der Fehler im System, er sitzt fast immer vor dem Computer, so heisst es doch. Ob Kunde, Besucher oder Marketer, der Faktor Mensch ist bei jedem noch so automatisiertem System und Roboter einfach nicht zu ersetzen.

Fehler Nummer 3:

Daten werden falsch interpretiert
Alleine die Daten zur Verfügung zu haben, das reicht natürlich nicht. Es ist natürlich auch extrem wichtig, die richtigen Kennzahlen zu definieren und zu erzeugen, diese korrekt zu interpretieren und entsprechend in Anwendung zu bringen. Hier können sich überall rasch üble Fehler einschleichen, die krasse  Folgen für das Marketing-Ergebnis haben können.     

Fehler Nummer 4:

Falsche Strategie wird verfolgt
Oftmals glaubt man einer klaren Strategie zu folgen und stellt dann nach einer mit Erschrecken Weile fest, dass man damit vollkommen falsch lag. Es gibt im Marketing viele Strategien mit den verschiedensten Komplexitätsgraden. Verwechselt man diese, dann kann das schon sehr folgenreich sein. Oft werden auch Cross-Channel-Marketing, Multi-Channel-Marketing und Omni-Channel-Marketing einfach miteinander verwechselt. Worin sie sich unterscheiden, das kann man auf dieser Webseite erlesen.

Fehler Nummer 5:

Einsatz einer Tool- und Service-Set-Schwemme
Man hat eigentlich nur Gutes im Sinn, wenn man besonders viele Tools, Features und Services einsetzt. Doch man sollte niemals seine Kanäle damit überfrachten und überschwemmen. Viel wichtiger ist es, sukzessiv vorzugehen, ausgiebig zu testen und abzuwarten, welche der eingesetzten Mittel sich wirklich lohnen und auch die investierten Aufwände wieder einspielen. Ebenso sollte man sauber kommunizieren. 

Fehler Nummer 6:

Datenschutz wird unterschätzt
Der Datenschutz spielt im modernen Marketing eine immer grössere Rolle. Man sollte ihn stets als Qualitätsmerkmal und Kundenservice verstehen und nicht als nervendes Übel, das nur Geld und Zeit kostet. Sollen die Kunden das Marketing schätzen und es als echten Mehrwert annehmen, müssen sie vorher umfassend aufgeklärt und entsprechend gefragt werden.

Fehler Nummer 7:

Die innere Kommunikation versagt
Alles ist perfekt organisiert, doch leider nur das halbe Unternehmen weiß etwas davon. Neue Services werden kommuniziert, aber der Vertrieb wurde zuvor nicht informiert? Angebote wurden promotet und angepriesen, doch der Kundenservice und die Bestellannahme wissen nichts davon? Das sollte man unbedingt vermeiden.  Ebenso wichtig wie die Kommunikation nach aussen, das ist die Kommunikation nach innen. Auch hier spielen Art, Zeitpunkt und Umfang immer eine grosse Rolle.  

Fehler Nummer 8:

Man plant mehr, als man leisten kann
Visionen von einem perfekten Marketing haben Marketer immer wieder. Sowas lieben sie. *seufz Auch planen sie gerne und stellen Hypothesen auf. Doch bevor es an die Verabschiedung eines echten Plans geht, muss es eine grundsätzliche Machbarkeitsprüfung geben. Gehen einem bei der Umsetzung auf halben Weg die Mittel aus, dürfte auch der beste Plan versagen und die Bescherung ist da.

Fehler Nummer 9:

Es wird nicht getestet
In vielen Unternehmen noch immer sehr beliebt: das Entscheiden nach Bauchgefühl und einfach umsetzen. Das kann allerdings heute rasch teuer werden. Sicherlich ist auch das Bauchgefühl und sind die Erfahrungen des Entscheiders oder Entscheiderteams ein wichtiger Baustein in der grundlegenden Entscheidungsfindung. Doch die wichtigsten Daten erhalten wir aus diversehen Testverfahren. Daher lautet das Motto: Testen, testen, testen...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Warum dieser Marketing-Blog?

Das sind die Gründe für diesen Marketing-Blog. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit Online-Marketing, der Entwicklung von Online-Marketing-Strategien und E-Commerce. Dabei werden diese Bereich im Marketing immer wichtiger für die Unternehmen, und das digitale Marketing ist in den letzten Jahren deutlich anspruchsvoller geworden. Die Entwicklungen im Marketing schreiten dabei mit einer enormen Rasanz stetig voran, Terminologien ändern sich ständig und selbst Profis haben oft Schwierigkeiten, up-to-date zu bleiben. Aus diesem Grund betreibe ich diese Informationsseite für den Themenraum Cross-Channel Marketing, Online-Marketing und Strategieimpulse.

Was ist Cross-Channel Marketing eigentlich?

X-Channel Marketing

Das Cross-Channel Marketing ist eine besondere Art Marketing zu betreiben. Was früher im Marketing noch mit Flyern und der Zeitungsanzeigen umgesetzt wurde, hat sich heute deutlich ausgeweitet. Kunden haben heute deutlich mehr Berührungspunkte (Touchpoints) zu Unternehmen und Produkten, entscheiden und kaufen anders, als noch vor 20 Jahren. Das Marketing hat sich diesem Wandel und dieser Ausweitung ständig angepasst. So wurden viele Theorien aufgestellt, diese überprüft, verschiedenste Bearbeitungsstrategien entwickelt, um die Menschen mit den Marken, Produkten und Unternehmen zusammenzubringen. Die richtige Information, kanal (channel)- und zielgruppengerecht aufbereitet, zur richtigen Zeit, an den richtigen Kanal zu senden, das ist nur eine der grundlegenden Zielsetzungen für eine optimierte Customer Journey(Kundenerlebnisreise). Es geht heute tatsächlich immer mehr um das optimale Kundenerlebnis vor und zur Entscheidung, beim Erleben des Produktes und sein Verhalten nach dem Kauf. Da möchte man nichts mehr dem Zufall überlassen.

Das Cross-Channel- oder X-Channel Marketing stellt neben beispielsweise dem Omni-Channel Marketing und dem Multi-Channel Marketing dabei eine wesentliche Strategieentscheidung im Marketing dar. Es geht dabei eigentlich um eine moderne Form des Marketing-Mix, bei der es um Effizenz und optimierte Kommunikation geht. Im Gegensatz zum Multi-Channel Marketing, bei dem zwar auch die Zielgruppen über verschiedenste Kanäle mit Informationen versorgt werden, geht das Cross-Channel Marketing einen entscheidenden Schritt weiter. Es liefert nicht nur an die Kanäle aus, sondern es setzt auf das optimierte Zusammenspiel der verschiedenen Kanäle. Wohlwissend, das potentielle Kunden heute vor einer Kaufentscheidung oft viele Kanäle besuchen, um sich zu informieren, hat man beim Cross-Channel Marketing erkannt, dass das kanalübegreifende, abgestimmte Kundenerlebnis für die Entscheidungen von hoher Relevanz sind und damit auch zu einer überzeugenderen Authentizität und besseren Konvertierung führt.

Dich interessiert das Thema Cross-Channel Marketing? Dann kannst Du hier den ausführlichen Text zum Thema Cross-Channel Marketing lesen >>.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen